EgoFacto

EgoFactoEgoFacto

Pierre Aulas

EGOFACTO – Verleihen Sie Ihrem Ego Ausdruck!

EGOFACTO ist aus der Lust entstanden, lautstark bemerkenswerte Parfums zu kreieren, die man wiedererkennt, an die man sich erinnert, die man mit Stolz trägt.

Die Idee entstand auf der Bühne, anlässlich einer Oper. Als der Kreateur, Pierre Aulas für den Chor der Pariser Oper 2003 beim Festival von Baalbeck im Libanon „Carmen“ sang, überkam ihm beim Hören der Arie “Wenn ich dich liebe, nimm dich in Acht vor mir” die Lust, ein Parfum zu kreieren.

Es entstehen sieben neue Parfums, oder um genauer zu sein, sieben Portraits von Persönlichkeiten mit einem sehr ausgeprägten Ego. Vier sind eher feminin, drei eher maskulin, soweit für die Fans von Klassifikationen.

Es liegt bei jedem selbst, sie sich zu Eigen zu machen. Allein die Emotion zählt.

Pierre Aulas, der Parfumer, der eigentlich keiner sein will, versteht sich als „Dirigent“. Wie er sagt, weiß er nichts über „die Chemie, die die Formulierung eines Parfums ermöglicht”, fast als hätte man ihm nichts zu verdanken. Als würden nur die Talente von Anne Flipo, Alberto Morillas, Laurent Bruyère, Jean und Aurélien Guichard und von Dominique Ropion zählen, den Nasen, die ihn bei diesem Abenteuer begleiten, seine Virtuosen.

Dennoch war es für ihn nach langjähriger Duftberater großer Parfümmarken an der Zeit „etwas eigenes zu kreieren, eine Welt, die mir ähnelt, ohne Zugeständnisse. Ich wollte, dass jemand sagen kann: endlich ein Parfum, das für mich gemacht wurde, das mir ähnelt, ein betörendes Parfum, das überrascht, das verführt, das lebendig ist. Ich wollte einfach diese Betörung kreieren. Damit man ein Parfum nicht einfach dafür auswählt, was es ist, sondern auch dafür, was man selbst ist oder sein möchte.

EGOFACTO ist meine Hymne an die Selbstbestätigung, an die Akzeptanz seiner Widersprüche. Eine Erklärung an die Freiheit.»