24. Mai 2012

Xerjoff Oud Stars – FARS

Fars – Die schwarze Rose


Oudholz auf einem Bett aus Rosen, Fars zeigt uns die magische Anziehungskraft dieser fatalen Symbiose. Die sinnliche Wirkung der tiefroten Blütenblätter ist den Menschen seit Jahrhunderten bekannt. Die Rose steht für Liebe und Wiedergeburt. Zusammen mit dem Oud verbreitet sie einen Duft der narkotisch wirkt. Ein Geruch, der uns den Verstand rauben kann, wenn wir ihm einmal nachgeben. Fars ist so weich wie Seide, die sich sanft an die Haut schmiegt. Gleichzeitig ist der Duft aber dunkel und holzig: Das Oud und die Rose wirken so, als wären sie ineinander verwoben, als seien sie eins. In der Kopfnote von Fars sind diese Eindrücke von einem subtilen Hauch Lavendel umgeben, dieser beschwört Bilder eines Sommermorgens in der Provence herauf. Genau wie schöne Tagträume verabschiedet sich auch die Kopfnote von Fars äußerst schnell, denn sie dient lediglich dazu, nur einen ersten Eindruck zu geben, und macht dem Herzen des Duftes platz. Hier erblüht der Jasmin, der mit dem Zedernholz verschmilzt und somit eine zweite, intensive Liaison neben der Rose und dem Oud bildet. Von diesem Zeitpunkt an ist Fars wie ein ekstatischer, orientalischer Tanz. Die Blumen tanzen mit den Hölzern, sie verausgaben sich in einer Nacht der Wollust. Das Oud in Fars gehört zu den holzigeren Vertretern seiner Gattung. Sein Duft ist komplex und simpel zugleich. Um diesen markanten Eindruck zu intensivieren, wurden in der Basis Akzente von Nagarmotha und Vetiver gesetzt. Diese Gräser wirken dunkel und rauchig und sind somit der perfekte Abschluss für einen Oud zentrierten Duft wie Fars.

 

Share on Facebook

Von | Veröffentlicht in: News | Schlagwörter: , ,